HOME

Human Resources – Development 

Der Unternehmenserfolg wird immer stärker von erstklassigen Mitarbeitern, einer leistungsfähigen Kultur sowie einer effizienten Aufbau- und Ablauforganisation abhängig sein. Zu den bestehenden Verwaltungsaufgaben kommen zukünftig immer mehr komplexere Herausforderungen auf die Personalabteilungen zu.

Themen wir Digitalisierung, Fachkräftemangel, Kulturwandel und Mitarbeiterbindung müssen aktiv und strategisch voran gebracht werden, will man im Wettbewerb bestehen. Gerade die Personalabteilung hat das Potenzial zum Herz des Unternehmens zu werden und damit zu einem wichtigen Ratgeber und Impulsgeber für das Top-Management.

Setzen Sie sich dafür ein, dass Ihre Personalabteilung den Stellenwert und die Handlungsfreiheiten bekommt die sie braucht, um den Herausforderungen des Wandels gewachsen zu sein.

Im Change-Development geht es darum, den Wandel gemeinsam mit den Mitarbeitern zu entwickeln und zu gestallten. Dabei wird der Change-Prozess nicht von oben bestimmt, sondern von unten nach oben gestaltet. Bottom-up! Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die Veränderungen mitgetragen und umgesetzt werden.

Sehen Sie sich die Personalprozesse mit Ihrem Team zuerst genau an. Optimieren Sie diese bestmöglichst und verschlanken Sie sie. Schreiben Sie ein detailliertes Pflichtenheft und Anforderungsprofil. Machen Sie immer eine Ausschreibung und schauen Sie sich mehrere Anbieter an. Erst dann entscheiden Sie sich für eine Software.

Binden Sie von Anfang an alle betroffenen Mitarbeiter mit ein. Ohne deren Wohlwollen und Unterstützung kann der Digitalisierung-Prozess nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Die Digitalisierung zieht viele Veränderungen nach sich. Gehen Sie auf die Ängste und Sorgen der Mitarbeiter unbedingt ein und erarbeiten Sie Lösungen mit denen alle Betroffenen leben können.

Den Fachkräftemangel spüren nur die Unternehmen, die keine ausreichende Anziehungskraft auf neue Mitarbeiter haben. Sorgen Sie für eine hohe Anziehungskraft, damit die Fachkräfte nicht zur Konkurrenz wollen. Ein Umdenken ist dringend erforderlich. Gute Fachkräfte haben eine große Auswahl an Unternehmen für die Sie tätig sein können.

Die strategisch richtige Vorgehensweise bezieht folgende Themen mit ein:
Einen intelligenten Recruiting-Prozess vom Employer Branding über Mitarbeitermarketing bis hin zum Bewerbermanagement sowie dem Onboarding.

Achten Sie weniger auf die Ausbildung, Zertifikate und Zeugnisse. Es kommt immer mehr auf den Menschen an, der hinter seiner Vita steckt. Hier finden Sie die wahren Perlen für Ihr Unternehmen.

Achten Sie auf ein positives und gesundes Betriebsklima, Durchschnitt ist nicht genug. Heben Sie sich von Ihren Mitbewerbern ab. Gehen Sie auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter ein, das schafft Vertrauen und Anziehungskraft, intern wie extern.

Es wird sich lohnen.

Verbessern sie kontinuierlich die sozialen Kompetenzen Ihrer Führungskräfte. Menschen zum Erfolg zu führen hat nichts mit Delegieren zu tun. Eine erfolgreiche Führungskraft ist immer auch ein Mentor für seine Mitarbeiter. Die Ära der Egoisten und Despoten ist vorbei und eine zu hohe Fluktuation verbrennt unnötig Geld.

Sorgen Sie für eine überdurchschnittliche Bezahlung, die sich auch am Unternehmenserfolg orientiert. Fairness wird wahrgenommen, gute Kräfte kennen ihren Wert.

Sorgen Sie für ein positives Image in der Öffentlichkeit! Verbessern Sie Ihre Präsenz und zeigen Sie, was Sie als Unternehmen einzigartig macht. Sie brauchen diese Alleinstellungsmerkmale, wenn Sie sich von der Masse abheben wollen. Bleiben Sie authentisch, versprechen Sie nichts, was Sie nicht halten können.

Schon viel zu lange ist der Mensch für viele Unternehmen nur ein Mittel zum Zweck. Diese Unternehmen werden nach und nach vom Markt verschwinden, weil sie schlichtweg unattraktiv für den Arbeitsmarkt sind. Eine Unternehmenskultur der Undankbarkeit und fehlenden Wertschätzung, werden es nicht schaffen die Verbundenheit zum Unternehmen zu steigern.

Beginnen Sie Ihr Kultur-Development mit einer umfangreichen Ist-Analyse, die vor allem die emotionalen Stimmungen und Strömungen festhält. Stellen Sie den Menschen, hinter dem Mitarbeiter in den Mittelpunkt Ihrer Betrachtung. Finden Sie heraus, welche Werte Ihre Mitarbeiter derzeit widerspiegeln und vergleichen Sie diese mit den Unternehmenswerten.

Nutzen Sie die KatriXion-Analyse. Sie wurde speziell zu diesem Zweck entwickelt.  www.katrixion.de

Fördern Sie eine zukunftsorientierte Kultur und Führung, der es gelingt, Menschen nachhaltig zu begeistern ihre Potenziale zu entfalten. So können diese glücklicher und produktiver werden und über sich selbst hinauswachsen.

Helfen Sie Ihren Mitarbeitern Aufgaben zu bekommen, von denen sie etwas verstehen und die ihnen Freude bereiten. Leidenschaft ist der Motor der Produktivität.

Lassen Sie Ihre Mitarbeiter mitreden und gestalten – so sammeln Ihre Mitarbeiter neue Erfahrungen und bringen sich mehr ein. Dazu gehört auch eine positive Feedback- und Fehlerkultur. Weisheit sind die Summe aller Fehler die wir Mensch in unserem Leben gemacht haben. Sorgen Sie nur dafür, dass Ihre Mitarbeiter aus ihren Fehlern etwas Konstruktives lernen. So erweitern Sie ihre Kompetenz und ihren Horizont.

Akzeptieren Sie die Persönlichkeiten und Andersartigkeit Ihrer Mitarbeiter. Menschen sind nun mal verschieden und das ist auch gut so. Achten Sie lieber darauf, was Ihre Mitarbeiter gut können und fördern Sie ihre Talente und Möglichkeiten. Mir hat es zum Beispiel geholfen an einen Werkzeugkasten zu denken. Jedes Werkzeug folgt seiner eigenen Bestimmung. Ein Schraubenzieher hat eine andere Bestimmung als ein Hammer. Finden Sie heraus, welche Talente jeder einzelne Mitarbeiter hat und Sie wissen wie Sie ihn richtig einsetzen und fördern.

Zeigen Sie Ihren Mitarbeitern wie sehr Sie sie schätzen und das ihre Arbeit Ihnen etwas bedeutet. Öffnen Sie Ihr Herz für andere Menschen, so gewinnen Sie ihre Loyalität und Verbundenheit. Es sind oft die Kleinlichkeiten die zählen. Aufrichtige Wertschätzung ist das Öl im Getriebe.  Wenn Sie das Thema Wertschätzung ignorieren, wird bald niemand mehr mit Ihnen zusammenarbeiten wollen.

Geben Sie Ihren Mitarbeitern die Sicherheit, mutig voran zu schreiten, indem Sie ihnen ein Vorbild sind und leben Sie es ihnen vor, was Sie von ihnen erwarten. Legen Sie gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern die Spielregeln fest und einigen sich auf gemeinsame Werte. Seien Sie ein Vorbild, an dem sich Ihre Mitarbeiter orientieren.

Zeigen Sie Herz und Charakter und Sie bekommen ein Team, dass Sie nach oben katapultiert.

Mit solch einer Mannschaft geht vieles wesentlich leichter – und das zeigt sich auch im Gewinn. Probieren Sie es aus. Das Ergebnis wird Sie verblüffen und begeistern. Ich unterstütze Sie gerne.

Nicht jeder Mensch ist im Umgang mit anderen Menschen geschult. Oft sind es Kleinigkeiten die aus Unwissenheit geschehen, die zu Missverständnissen und Misserfolg führen. Besonders schwierig wird es, wenn es sich dabei um eine Führungskraft handelt, denn sie hat zusätzlich eine Vorbildfunktion.

Wenn Sie Ihre Mitarbeiter im zwischenmenschlichen Umgang miteinander schulen, wird die Performanz Ihrer Mitarbeiter kontinuierlich besser. Es gibt weniger Unstimmigkeiten und Reibungsverluste, dadurch wächst Leistungsbereitschaft und die Stimmung im Team.

In meiner Arbeit als Persönlichkeitstrainer ist es mein Bestreben, die Mitarbeiter zunächst einmal mit sich selbst ins Reine zu bringen – erst dann sind sie offen für die Bedürfnisse anderer. Durch eine distanzierte Selbstwahrnehmung lernen die Mitarbeiter sich selbst zu reflektieren und anderen eine Chance zu geben. Eigene Probleme werden relativiert und ins Verhältnis zu Situation gestellt.

Die Mitarbeiter lernen sich selbst und andere besser zu verstehen und sich mit mehr Respekt und Wertschätzung zu begegnen.

Jeden Menschen plagen von Zeit zu Zeit Kummer und Sorgen. Oft liegt es an einer zu hohen Erwartungshaltung gegenüber sich selbst oder Anderen. Manchmal wollen wir etwas erreichen, wissen aber wir es gelingt oder die Umstände lassen es einfach nicht zu.

Was Sie jetzt brauchen sind ein Perspektivenwechsel und neue Impulse von außen. Die Erfahrung meiner Arbeit in den letzten 25 Jahren hat mir gezeigt, dass alle menschlichen und wirtschaftlichen Probleme meiner Klienten gemeinsam gelöst werden konnten. Ist Ihr „Gordischer Knoten“ einmal aufgelöst,  gelingt vieles wieder wie von selbst.

Der Vertrieb unterliegt einem kontinuierlichen Wandel. Die Kunden sind heute durch das Internet wesentlich besser  informiert und wissen sehr genauer was sie wollen.

Stand früher der Preis allein im Vordergrund, ist es heute die Attraktivität, der Service und die schnelle Verfügbarkeit. Darüber hinaus interessiert sich der Kunde auch, unter welchen Umwelt- und Arbeitsbedingungen die Produkte hergestellt werden und bezieht diese in seine Kaufentscheidungen mit ein.

Im B2B-Bereich werden zusätzlich die Kundenbeziehungen und die Referenzen immer wichtiger. Auch die Vertriebskanäle ändern sich und werden zunehmend digitaler. Ihre Vertriebsabteilung sollte diese Veränderungen berücksichtigen und die Prozesse zeitgemäß und zuverlässig gestalten.

Der Vertrieb ist heute komplexer und vielschichtiger als früher,  Widerstände treten häufiger und schneller auf. Vertriebler brauchen heute mehr Verwaltungsentlastung und mehr Zeit und Freiheit, um die Kundenbeziehungen auszubauen und zu verbessern.

„Hard-selling“  war gestern, heute ist „Herz-selling“ gefragt. Stellen Sie sicher, dass Ihre Vertriebler mit Leidenschaft einer Vision oder Mission folgen, die sie begeistert und intrinsisch motiviert. Die reine Bedarfsabfrage ist nicht mehr zeitgemäß und endgültig vorbei.

Meine Erfahrung zeigt, dass Unternehmen die es verstanden haben, den Mensch in den Mittelpunkt ihrer Betrachtung zu stellen, am erfolgreichsten für die Zukunft gewappnet sind. Hierbei ist der wichtigste Gedanke: Was kann ich für meine Mitarbeiter tun, damit sie sich positiv und erfolgreich entwickeln und nicht umgekehrt.

Kennen Sie die KatriXion-Strategie schon?
www.katrixion.de